Aktuelles

Martin Lenz in Nesselried

 

Am 15. Oktober 2020 hatten wir zum Fredericktag den Buchautor und Musiker Martin Lenz zu Gast.

Er hat Auszüge aus seinen Kinderbüchern gelesen und diese mit musikalischer Begleitung unterstützt.

Die Lieder sind teilweise eigens für die Geschichten der Bücher komponiert worden und luden zum Klatschen und Mitsingen ein. Alle Kinder haben großartig mitgemacht und hatten viel Spaß an diesem tollen Vormittag.

 

 

Einschulungsfeier:

Am Freitag, 18. September 2020,

wollen wir mit einer ganz kleinen Feier unsere diesjährigen Schulanfänger in der Schule willkommen heißen und in die Schulgemeinschaft aufnehmen. Hier sind ausschließlich (aufgrund der Corona-Bestimmungen) nur die Eltern als Begleitung zugelassen, keine Geschwister, Großeltern, Paten und die anderen Schulklassen.

Der ökumenische Einschulungsgottesdienst beginnt um 16.30 Uhr.

Danach findet die schulische Aufnahme kurz auf dem Schulhof statt. Anschließend treffen sich die Schulanfänger mit Ihrer Klassenlehrerin im Klassenzimmer zur ersten Schulstunde. Um 18:00 Uhr können die Kinder wieder in der Schule abgeholt werden.

Erster Schultag:

Am Montag, 14. September 2020 ist unser erster Schultag nach den Ferien.

Der Unterricht findet von 8.35 Uhr – 12.05 Uhr mit den jeweiligen Klassenlehrern statt.

 

Grundschule Nesselried erhält PNO-Zertifikat

Auszeichnung für das Team der Grundschule Nesselried

 Appenweier-Nesselried. Die Grundschule Nesselried erhielt das Zertifikat „Gesundheitsförderliche Einrichtung“ des Präventionsnetzwerk Ortenaukreis (PNO). Im Schulentwicklungsprozess ist sie bereits die 17. Schule, die eine Zertifikatsübergabe feiern konnte.

2016 hat sich die Grundschule gemeinsam mit der Prozessbegleiterin Stefanie Schopp auf den Weg gemacht, um sich den Themen Gesundheit, Gesundheitsförderung und Prävention zu widmen und die Schule im Sinne einer Schulentwicklung zu gestalten. Marisa Bruder, zentrale Präventionsbeauftragte beim PNO, überbrachte vom Landratsamt Ortenaukreis und dem Präventionsnetzwerk Ortenaukreis Glückwünsche und überreichte die Auszeichnungen an die Lehrkräfte. „Mit großer Motivation und viel Energie der Lehrkräfte wurde an gesundheitsförderlichen Themen gearbeitet“, bedankte sich Bruder für das Engagement des Lehrer-Kollegiums bei Rektorin Eva Rösch.

Intensiv wurde während des Prozesses am Thema Resilienz – der Stärkung der seelischen Widerstandsfähigkeit der Kinder – gearbeitet. Dazu widmeten sich die Lehrkräfte dem Umgang mit herausforderndem Verhalten. „Resilienz wird weiterhin eine große Rolle an unserer Schule spielen. Wir haben einiges erarbeitet auf das wir in Zukunft zurückreifen können. Momentan sind wir in Planungen für Projekttage zum Thema Resilienz“, informierte Rektorin Rösch.

Klaus Sauer, Ortsvorsteher von Nesselried, bekräftigte, dass der Einsatz und die Bereitschaft der Grundschule Nesselried sich und die Einrichtungen auf qualitativ hochwertigem Niveau weiter zu entwickeln, nicht selbstverständlich sei. „Wir sind stolz, eine so tolle Schule im Ort zu haben, die sich stets weiter entwickelt und auf den Bedarf der Lehrkräfte, aber vor allem der der Kinder eingeht und die Gesundheit aller stets im Blick hat“, betone Sauer.

Insgesamt sei die Resonanz des Kollegiums in Bezug auf die Teilnahme an der Schulentwicklung sehr positiv gewesen. „Es entstand ein großer Nutzen für den schulischen Alltag“, resümierte Rösch.

Hintergrund

Das PNO ist ein gemeinsames Praxisforschungsprojekt des Landratsamts Ortenaukreis und des Zentrums für Kinder- und Jugendforschung (ZfKJ) an der Evangelischen Hochschule Freiburg, welches sich die Förderung der körperlichen und seelischen Gesundheit sowie der sozialen Teilhabe von drei- bis zehnjährigen Kindern und ihren Familien zum Ziel gesetzt hat. Durch den Prozess der Schulentwicklung mit sechs Weiterbildungsbausteinen und einer kontinuierlichen Prozessbegleitung können sich Grundschulen, wie die Grundschule Nesselried, zu einer gesundheitsförderlichen Einrichtung weiterentwickeln und ihr Profil nach ihrem persönlichen Bedarf und Bedürfnis schärfen.

Insgesamt 42 Kindertageseinrichtungen, 17 Schulen und ein Hort aus den Regionen Lahr, Achern, Offenburg, Kehl und Haslach beteiligen sich aktuell im Rahmen der Organisations- und Schulentwicklung im PNO.

Eingestellt von: aus Kehl